Kobudo

"Man kann einen Menschen nichts lehren,

man kann ihm nur helfen,

es in sich selbst zu entdecken."

  Galileo Galilei


 

Das Wort Kobudo beschreibt ein Kampfkunstsystem, dass in der Hauptsache Werkzeuge und Alltagsgegenstände als Waffen benutzt. Das Word selbst ist Zusammengesetzt aus dem Wort Ko (klein oder alt), Bu (Kurzform für Bushi, was soviel bedeutet wie Krieger) und Do (Weg oder Kunst). Es kann somit übersetzt werden als Kleine Kunst des Krieges. Klein deshalb, weil es Waffen verwendet, die nicht extra für das Kämpfen konstruiert worden sind, sondern Werkzeuge, oder Gegenstände des täglichen Gebrauchs sind. So war das Bo ein Wanderstab oder diente zum Tragen von Lasten. Aber obwohl das Kobudo sich auf Waffen konzentriert beinhaltet es auch waffenlose Techniken. So kann man Kobudo als Kampfkunst sehen, die alles als Waffe verwendet was dafür geeignet ist, egal ob es ein Hammer ist, oder die Faust.